Von Cascais nach Sesimbra und Sines

Nach unserem langen Schlag von Leixos nach Cascais und einem lägeren Aufenthalt dort vor Anker wegen mehreren Tagen Starkwind ging es weiter zum knapp 30 Meilen entfernten Sesimbra. Da wir fast eine Woche Aufenthalt in Cascais hatten, waren wir wohl zu ungeduldig da wir wieder einmal Schwachwind mit alter Welle von der Seite hatten – urgs. Erst nach einigen Stunden Romgerolle gab es wieder ordentlichen Wind, der wenigstens etwas Stützwirkung hatte. Als wir dann in Sesimbra ankerten, war die Enttäuschung dann doch recht groß- ein typisches kleines Fischerdorf das von Tourismus mit zahlreichen Hotelburgen komplett versaut wurde- da hat man gar keine Lust mehr das Dinghi aufzubauen. Wir verkrochen uns nach unten und haben Pizza gebacken. Die war dann allerdings erstklassig. Am nächsten Tag hieß es dann Ankerauf- Kurs Sines. Im Moment geht es mit 4-5 Knoten auf Halbwindkurs dahin- das ist Segeln wie Vatterns Sohn es mag.

Und mittlerweile sind wir auch schon angekommen in Sines. Wir liegen wieder vor Anker, aber haben gleich einen besseren Eindruck von dem Ort als von Sesimbra. Alt und Modern wurde scheinbar gut kombiniert. Morgen gibt es Landgang und wir werden mehr darüber berichten. Zumindest ankern wir schon mal direkt unterhalb der Statue von Vasco da Gama, dem berühmten Seefahrer, dessen Geburtsort Sines ist.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s