Die schwimmende Werkstatt

Wir sind seit Montag in Portimao und ankern hier direkt hinter der Außenmole. Schön geschützt und trotzdem nicht weit weg von der Stadt, wo wir alles für die Überfahrt nach Madeira (ca. 460 Seemeilen = 850 Kilometer) besorgen können. Die Woche passte uns der Wind aber noch nicht und es gibt noch Einiges an Verbesserungsarbeiten am Schiff durchzuführen.

Seit drei Tagen erneuert der Captain jetzt schon die Elektrik und heute ist er damit fertig geworden! Ich kann nur sagen – Hut ab! Bin echt begeistert, wie übersichtlich die Elektrik jetzt sogar für mich geworden ist 🙂 keine wöchentlichen Ausfälle mehr, weil irgendwo wieder eine Sicherung kaputt war, kein Kabelsalat mehr und das alles sieht auch noch richtig gut aus 😀 voll cool! Es wurde von Christian übrigens alles selbst zusammengebastelt, keine fertigen Schalttafeln aus dem Yachtzubehör verwendet! Irgendjemand hat hier wohl den Beruf verfehlt 🙂 Wir sind stolz drauf und alles funktioniert wieder!

Die Solarzellen kriegen hoffentlich auch noch bis Ende der Woche einen neuen Regler eingebaut, der mit der geballten Sonnenkraft von zwei großen und drei kleinen Solarpaneelen auch klarkommt (beim alten Solarladeregler ist bei 8,8 Ampere Leistung Schluss – zu wenig!) – der „Neue“ kann dann 20 Ampere regeln.

Und das Wichtigste: die Amateurfunkanlage wird auch in den nächsten Tagen installiert! Wir sind zwar realistisch darauf ein

gestellt, dass das Ding dann nicht gleich funktionieren wird, weil wir uns ja erst mit der Technik vertraut machen müssen, aber zumindest ist dann schon mal alles eingebaut, was im Moment noch in der Hundekoje rumfliegt – ergo mehr Platz für Wasserkanister, Vorräte oder Sonstiges 😉

so, hier mal ein paar Bilder vom alten und neuen Elektrik-Paneel: gut geworden, oder?

die alte "Schaltzentrale"
... ein ziemliches Durcheinander
und so schaut es NEU aus!
... mit netten Details
das neue Innenleben!!