Ab in den Süden

Wir sitzen gerade in der Autofähre, die uns von Wellington über die Cook-Strait nach Picton auf die Südinsel bringt. Unser 4-wöchiger Urlaub hat am Mittwoch begonnen, nachdem die Arbeiten auf der THOR beinahe fertig sind. THOR wird während wir unterwegs sind, auf dem Trockenen stehen bleiben, wir konnten einen annehmbaren Preis mit der Werft aushandeln und so hält auch das neue Antifouling einen Monat länger *g*

Wir haben zwei Wochen so richtig geschuftet, damit wir jetzt auch noch was vom Sommerwetter haben. Es hat tatsächlich keinen einzigen Tag geregnet und so wurden wir perfekt mit dem Ausbessern von ein paar Roststellen am Rumpf, den Antifouling-Anstrichen (4 Anstriche!), dem Streichen der Bordwand, dem THOR-Schriftzug und ein paar neuen besandeten Stellen an Deck fertig. Der THOR-Schriftzug leuchtet jetzt übrigens feuerrot über den Platz, wir haben uns von dem etwas langweiligen Bordeaux-Rot verabschiedet. Der Kiel wurde an den Dellen mit 6 mm Stahlplatten verstärkt, da kann jetzt nichts mehr passieren.

Die Stopfbuchse haben wir erneuert und endlich einen Schmiernippel installiert. Da sollte das Warten unterwegs jetzt auch einfacher gehen. Jetzt fehlen noch ein paar Verschönerungsarbeiten an Deck, der Blister muss repariert werden, die Welle gehört wieder an den Motor geschraubt und dann geht es wieder ins Wasser. Genauer gesagt am Donnerstag vor Ostern. Und bis dahin ist Relaxen angesagt! Wir dürfen mit Annettes Van unterwegs sein, in dem man auch komfortabel übernachten kann und in ein paar Stunden werden wir auf der Südinsel ankommen. Endlich wieder mal Schnee sehen 😉 Und: wir sind seit kurzem Besitzer eines (gebrauchten) Pactor-Modems – damit sollte es mit der Kommunikation von unterwegs jetzt auch besser klappen 😀 Danke Micha! http://www.ironlady.de

 

 

Ach ja, in Auckland fand auch anlässlich des Chinesischen Neujahrfestes ein Laternenfestival statt, das wir uns zur Abwechslung von der Werft mal geben mussten – hier ein paar Eindrücke davon: