So ein Käse

Juhuuu, endlich. Nach einigen halbherzigen, erfolglosen Versuchen Käse auf der Überfahrt von Panama auf die Marquesas herzustellen hatten wir nun endlich Erfolg. Wenn man weis wie es geht dann ist’s eigentlich recht einfach. Hier das Rezept für Segler. Was dabei herauskommt ist eine Art Ricotta oder auch Frischkäse:

15 gehäufte EL Vollmilchpulver
1 Liter kochendes Wasser
ersatzweise geht natürlich auch normale Milch
1 TL Salz
1 TL Zitronensäure (in einer halben Tasse kaltem Wasser aufgelöst)

Das gerade kochende Wasser vom Feuer nehmen und Salz sowie Milchpulver ein rühren. Die Milch sollte etwas gehaltvoller konzentriert sein als normale Milch. Das Rezept sollte aber mit normaler Milch genauso funktionieren- man muss dann beim Erhitzen nur mehr aufpassen das nix anbrennt. Ist das Milchpulver aufgelöst dann gibt man in die noch heiße Milch die Zitronensäure. Die Milch sollte dann sofort stocken. Den Stockungsprozess lässt man noch eine Weile fortsetzen- so etwa 30 Minuten, anschließend werden mit einem Löffel die festen Milchbestandteile in einen mit einem Tuch ausgekleideten Sieb geschöpft. Dort lässt man die Masse weiter abtropfen – je nachdem ob man das ganze eher cremig oder krümelig haben möchte. Fertig ist der Ricotta/Frischkäse. Das Schöpfen erledigt man am besten mit einem Schaumlöffel, oder einem kleinen Teesieb, dann schöpft man nicht sooo viel von der Molke mit rüber. Sollte sich in der Molke noch mehr Milchbestandteile befinden die sich nicht ordentlich verfestigt haben, also noch milchig sein, so kocht man die Brühe einfach nochmal auf und schon ist das ganze erneut gestockt und kann nochmals abgeschöpft werden. Zurück bleibt dann die klare, leicht grünliche Molke. Lt. Gui von der Rancho lässt sich die Molke hinterher prima fürs Brotbacken verwenden. Wer mag kann sie natürlich auch einfach trinken.

Ungewürzt kann er als Butterersatz auf dem Marmeladenbrot dienen, gewürzt mit Salz Pfeffer und frischen (oder – wer keine hat – natürlich auch getrockneten) Kräutern als Kräuterfrischkäse.
Ganz dufte ist auch die fränkische Variante mit Salz, Pfeffer und Kümmel.
Auch zum Überbacken kann man den Ricotta verwenden, einer Pizza oder einer Lasagne auf einem einsamen Atoll steht also nix mehr im Wege.

Der Frischkäse hält sich einige Tage im Kühlschrank, ist aber wahrscheinlich eh schon früher weg- wetten?

2 Gedanken zu “So ein Käse

    • Jo Petersilie ist aus dem Bordgarten. Der Schnittlauch wächst und gedeit auch präctig. Nur der Koriander ist eingegangen. Auch erneute Pflanzversuche haben nix gebracht. Vielleicht ist die Salzluft nix. Keine Ahnung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s