Urlaub auf den Gilis

Nach unserem Tauchwahnsinn in Labuan Bajo (hier findet ihr das Fotoalbum dazu: https://www.flickr.com/photos/sailingaroundtheworld/sets/72157645025404765/) wurde schnurstracks zu den Gili Islands, ein kleines Archipel noerdlich von Lombok motort. Typisch fuer Indonesien war auch hier kein Windhauch zu spueren und der Jockel musste wieder einmal ran. Unser Ankerplatz war vor Gili Air. Eine Touristeninsel mit massig Resorts und – zumindest auf der Ostseite – einem Restaurant am Naechsten. Was fuer ein Kontrast zu Mikronesien. Aber gut, der Oberschock nach mittlerweile gut einem Monat Indonesien war das nicht mehr.

Wir hatten etwas Zeitdruck, da sich meine Schwester und coolerweise sehr kurzfristig auch meine Mutter als Besuch angekuendigt hatten. Bei vier Leuten und mehr als nur ein Wochenende ist ein Zusammenwohnen auf der Thor eher ungemuetlich, weshalb die beiden kurzerhand im guenstigen und sauberen Pongkor Resort einquartiert wurden. Rumhaengen im Restaurant am Strand, Wanderungen um die Insel, Schwimmen, Schnorchelausflug und eine Tagestour nach Lombok standen auf dem Programm.

Lombok war eine Augenweide. Reisterrassen, Affen in den Baeumen am Strassenrand, tolle Tempel und Moscheen und das mittlerweile leider geschlossene Suranadi Hotel mit Schwimmbad das aus kalten (!) Quellen gespeist wird. Den Tipp zum Besuch fuer das Hotel bekamen wir durch ein Buch von Hans Otto Meissner der in diesem Hotel in den 60er Jahren abgestiegen ist und in seinem sehr lesenswerten Buch „Inseln der Suedsee – Sieben Reisen ins Paradies“ darueber berichtete. Das mittlerweile sehr heruntergekommene Hotel versprueht immer noch morbiden, kolonialen Charme. Am Beckenrand tummeln sich heutzutage aber ausschliesslich Einheimische.

Anfangs hatte ich in Gili Air noch erwartungsvoll die zahlreichen Tauchshops abgegrast. So wie viele der lokalen Tauchspots gelegen waren, dachte ich man koennte einige Tauchgaenge vom Strand aus machen und wir wuerden dann nur die Flaschenfuellung zahlen muessen. Tauchen fuer lau eben. Einige Tage drauf machten wir dann mal zwei Probetauchgaenge mit dem 5Oceans Tauchshop. Ernuechterung. Obwohl von vielen hochgelobt, war das Riff rund um die Gilis ziemlich kaputt. Man taucht in einer Mondlandschaft. Nur ab und an ragen einige lebende Korallenkoepfe aus dem Schutt hervor. Einige seltene Fische und Schildkroeten gab es durchaus zu sehen, aber von der schieren Masse an Fischen bei den Riffen in Pohnpei oder gar Labuan Bajo war das alles weit entfernt. Auf Rumgeschleppe von Flaschen am Strand hatte hinterher jedenfalls keiner von uns Lust. Das war es den Aufwand einfach nicht wert. Sind wir mittlerweile zu verwoehnt? Wahrscheinlich ja.

Mittlerweile sind wir in Bali angekommen, wo wir uns und die Thor fuer die Ueberfahrt ueber den Indischen Ozean vorbereiten wollen und ein paar Ausfluege ins Landesinnere auch noch nett waeren. Mal sehen.

Und ab sofort sollte auch der Positionsreport wieder in gewohnter Weise funktionieren…

Hier gibt es jedenfalls unsere Fotos von Gili Air und Lombok zu sehen:

https://www.flickr.com/photos/sailingaroundtheworld/sets/72157645039005151

 

P1080931

 

Ein Gedanke zu “Urlaub auf den Gilis

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s