Tag 46: St. Helena – Azoren

Wir sind noch immer unterwegs. Egal wie lange eine Überfahrt dauert, seien es 700, 2000 oder 4000 Meilen, die letzten Tage dauern immer am längsten und die Zeit fließt zäh wie Honig dahin. 3895 Seemeilen liegen bereits hinter uns und die ersten 6 Wochen gingen auch relativ fix vorüber. Die letzten 500 Meilen scheinen jetzt aber u n e n d l i c h lang zu sein! Mit gutem Wind wäre das Ding in 5 Tagen erledigt, aber auf den kann man sich hier nicht verlassen. 3 Tage Flaute, ein Tag Segeln, wieder ein Tag Flaute. Seit heute morgen segeln wir zur Abwechslung wieder einmal, unter Vollzeug mit knapp 4 Knoten nach Nordosten. So sieht das Ganze gleich besser aus. Bis morgen Mittag sollte uns der Wind noch erhalten bleiben, dann wieder ca. 1 Tag Flaute bevor wir wieder Wind bekommen. Irgendwann werden auch wir auf den Azoren ankommen.

Aber wir wollen uns jetzt ja auch nicht groß beschweren. Das Wetter ist schön, wir haben noch genügend Wasser (es hat sich gelohnt, die ersten paar Wochen recht sparsam damit zu sein) und Proviant haben wir auch noch reichlich. Die Bücher in Papierform gehen uns langsam aus, aber da hätten wir ja noch hunderte von Büchern in elektronischer Form. Wir können also getrost noch eine Weile unterwegs sein.

Die SY Orion ist letzten Dienstag auf den Azoren angekommen, nach nur 38 Tagen Fahrt. Ist aber auch ein viel größeres Schiff als die Thor. Die SY Green Coral ist nur noch ca. 400 Meilen hinter uns und die SY Aspasia ist seit knapp einer Woche auf den Kapverden.