Portugal 10/09

Haben uns in Portugal ein Boot angeschaut und einen wunderschönen Segeltag mit dem sehr lieben Eigner-Ehepaar und am nächsten Tag noch einen tollen Tag am Strand in Faro gehabt!

–> zum Start der Diashow einfach auf das Bild klicken!

Advertisements

Kroatien – September 2009

Im September waren wir eine Woche mit der „WG“ (Simone, Josef, Angelika, Bernhard) in Kroatien segeln. Jede Menge Spaß, super Segeln und Bernhard (Skipper) hatte auch noch allerhand Seglerwissen für uns parat!

–> zum Start der Diashow einfach aufs Bild klicken!

Bilder Türkei 2009

ok….

hier noch ein paar Bilder ; )

viel Spaß beim virtuellen Mitsegeln…

Restaurant-Steg in Orhaniye
Restaurant-Steg in Orhaniye
Segel bergen - Lieblingsbeschäftigung von Christian
Segel bergen - Lieblingsbeschäftigung von Christian
Die "Charisma" in Palamut
Die "Charisma" in Palamut
Marina auf Nisyros
Marina auf Nisyros
Pali auf Nisyros
Pali auf Nisyros
Fischer im Hafen von Pali
Fischer im Hafen von PaliHafenbecken von Pali
Im Krater von Nisyros
Im Krater von Nisyros
Schwefelausblühung
Schwefelausblühung
Beweisfoto
Beweisfoto

Fortsetzung folgt…

Türkei- Segeln und Backpacking 2009

Sodelle, nun sind wir von unserem ersten „richigen“ Segeltörn zurück. Wir sind zwei Wochen lang mit einem Seglerehepaar- Carmen und Peter- aus Schwaben auf der SY „Charisma“ die Türkische Küste von Orhaniye nach Kusadasi hochgesegelt. Die beiden verfügen über nun schon an die 40 Jahre Segelerfahrung, von der wir sehr viel profitiert haben.

Anschliessend sind wir dann noch knapp eine Woche mit dem Rucksack unterwegs gewesen.

Die Charisma ist eine 13 m Ferrozement Yacht- ja richtig- Stahlbeton. Ein sehr populäres Material unter Selbstbauern, welches sich jedoch leider nicht im Serienbau durchsetzen konnte. Warum ist uns nicht ganz klar. Der Baustoff ist eigentlich für Segelschiffe sehr gut geeignet. Irre stabil, kein Rosten, keine Osmose. Gefällige Schiffsform (ist natürlich weniger material- als rissabhängig).

Nach ein paar anfänglichen Starkwindtagen die wir auch noch gegenan mussten, hatten wir dann abschliessend ein Paar wirklich tolle Segeltage mit schönem Wetter. Temperaturen in den hohen Dreißigern bis Vierzigern und Knallsonne. Bräune- ich sag dir- also satt ist gar kein Ausdruck (Sonnenbrand auch).

Seglerisch haben wir uns hauptsächlich auf die Hilfsarbeiten (Deckshand) und Ausspannen beschränkt- fürs erste Mal an Bord einer Segelyacht war das aber auch schon sehr ok. Einfach zu viele Eindrücke die da auf einen Einprasseln. Zuletzt waren wir bei Segelmanövern aber schon recht brauchbar. Wenn ne Regattayacht noch ein Paar Coffegrinder braucht- wir sind bereit- ;).

Während des Törns sind wir immer schön zwischen Türkei und den Griechischen Inseln hin und her gependelt, was uns immer wieder neue Eindrücke ob der Unterschiede und natürlich auch der Gemeinsamkeiten der unterschiedlichen Kulturen vor Augen geführt hat. Auf Nisiros haben wir uns dann einen Motorroller gemietet und sind zu einem noch aktiven Vulkankrater hochgefahren. Nunja, wer jetzt sprudelnde Lava erwartet wird etwas enttäuscht werden, einige Stellen mit heißem Dampf und schöne Schwefelablagerungen gabs schon- auch kein Vergleich mit- sagen wir Mal Neuseeland, aber immerhin. Christine hat dann bei der Gelegenheit auch noch Rollerfahren gelernt.

Richtig positiv überrrascht war ich von der Türkei- durchwegs sehr freundliche, entspannte Leute, gute Infrastruktur mit pünktlichen Bussen und verlässlichen Sammeltaxis- toll. Als Urlaubsland für Individualtouristen sicherlich ein Tipp. Wir haben leider in der einen Woche nach dem Segeltörn nur ein Paar Küstenstädte (Söke, Kusadasi, Selcuk, Ephesus und Izmir) „abklappern“ können, haben aber definiv Lust auf mehr bekommen. Die Türkei- gerade auch das Hinterland- auf das wir schon sehr gespannt sind, hat uns bestimmt nicht zum letzten Mal gesehen.

Fotos folgen in Kürze von Christine…