Anleitung für Papeete

Landfall haben wir bei potentiell schwierigen Bedingungen- also Motor im Eimer, Westwind, schlechte Sicht- etc. im Tahiti Yachtclub gemacht. Wir liegen an der Mooring für 900 cfp/d. Ankern leider nicht wirklich erlaubt, aber es ankern hier immer wieder ein Paar Yachten für ein Paar Tage- der Hafenmeister sieht das denke ich nicht sooooo super eng. Bei einigen Wochen wird er wohl schon was dagegen haben. Offensichtlich ist Ankern wohl erst möglich wenn alle Mooringbojen besetzt sind.
Stadtkai mit 43 € sehr teuer und auch recht laut mit Hauptstraße direkt vor der Nase.
Marina Tahina wohl noch teurer, aber prinzipiell wohl Möglichkeit zu Ankern, bzw. auch Mooring.
Ok, hier in der Nähe gleich Carrefour mit besten Preisen. Waschen in großen Industriemaschinen mit wirklich heissem Solarwasser für 350 CFP. Bus in die City 200- 250 Steine, spätabends Taxi (teuer!), Laufen oder per Anhalter.
Imbiss in der City am besten am Markt oder direkt(!) daneben- Baguettes mit allem Möglichen drin (vom Hamburger mit Fritten bis Chow Mein (chin. Nudelgericht) oder klassisch mit Schinken Käse) 100-200 CFP, Frühlingsrolle 100 CFP. Poisson Cru und Tartare du Thon hier gerade noch leistbar und lecker (500-700 CFP).
Abends waren wir einmal bei den Roulottes am Hafen Essen, man ist zwar arm hinterher, aber die Qualität wird denke ich sogar den kritischsten Gaumen zufrieden stellen. Unbedingt Thunfischtartar ausprobieren. Die Portionen sind Polynesisch- eine Portion reichte bei uns für Zwei.
Am Markt gibt es auch ungekühltes Obst und Gemüse- man könnte heulen wenn man bedenkt das man das auf den Marquesas für umsonst vom Baum pflücken konnte- aber seis drum- die Quali stimmt jedenfalls.

Shipchandlertum:
Beim Einklarieren bei der Hafenbehörde (ist unten im Fährterminal) nicht vergessen von der netten Dame den Stadtplan mitzunehmen- da stehen so ziemlich alle Shipchandler und Baumärkte drauf.
Preise sind eher gesalzen, was also nicht dringend gemacht gehöhrt bis NZ verschieben- ist ja nicht mehr soweit hin.
Dieselfilter gibts u. a. bei Ocean 2000 und bei Dieselec.
Ocean 2000 – Dieselfilter, Motorzubehör, Johnson Seewasserpumpen lagernd etc.
Emille Wong – Aussenborderlastig
Nautisport – nur von Interesse wegen Preisvergleich mit Zuhause- ist lustig. Bloß nicht reingehen um etwas zu kaufen – die Preise verursachen sonst Schlaganfälle.
Sin Tung Hin Marine – allg. Schipchandler am Arsch der Welt- Preise gefühlt etwas besser als Nautisport, aber trotzdem noch hoch.
Ace Hardware und Hyper Brico – gute allg. Baumärkte mit Riesenauswahl.
VBP (100m südl. von KIM FA- Angabe im Plan stimmt nicht mehr) – toller Schraubenladen mit guter Auswahl an V2/4A Kram (bis zum Staloc- Terminal!!!- also wer mal ein neues Want braucht…)

Nach dem „Ausklarieren“ bei der Hafenmeisterin bekommt man dann einen Wisch mit zwei Durchschlägen die man dann bei der Tanke zum Duty- Free Bunkern verwenden kann. Ausklarieren kann man max. zwei Tage bevor man Tahiti verlässt, das heißt aber nicht das man dann gleich Französisch Polynesien verlassen muss. Den endgültigen Ausreisestempel gibt es dann bei der letzten Gendarmerie (z.B. Bora Bora).

 

3 Gedanken zu “Anleitung für Papeete

  1. Danke für diesen Bericht, endlich mal klartext was die preise in der südsee angeht. Gerade für low-budget segler sind das sehr wichtige Informationen. wünsche euch weiterhin viel Spass und allzeit gute fahrt. gruss peter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s