Fleisch einkochen

Da der Metzger des Vertrauens oft ein paar tausend Seemeilen weg ist und fertiges Corned Beef aus der Dose einiges an Tricks aus der Trick- und Gewürzkiste braucht um genießbar zu sein, gibts eigentlich nur einen Ausweg- Fleischkonserven selbst herstellen. Einkochen kann man eigentlich alles- Hackfleisch, Gulasch, Geschnetzeltes, Huhn, Schwein oder Rind.

Zuerst brät man eine gute Portion in der Pfanne an, damit diese schonmal vorschrumpft und so mehr in die jeweiligen Gläser gepackt werden kann. Die Fleischstücke sollten durchgebraten werden.

Anschliessend füllt man diese in die sauberen Einmachgläser. Es sollten noch einige Fingerbreit Platz bis oben hin sein. Die Gläser werden nun mit Fleischsud/Bratensaft und ggf. kochendem Wasser bis zur Oberkante der Fleischstücke aufgefüllt.

Wir heben immer die Gläser von Gurken, Mixed Pickles etc. auf und verwenden diese. Nur wenn die Deckel gar zu sehr angerostet sind, dann müssen neue her. Auch wenn Einmachgläser auf den ersten Blick natürlich beim Runterfallen zersplittern können, so ist bei uns im Bordalltag noch kein einziges zu Bruch gegangen. Glas ist offenbar besser als sein Ruf.

Nun wischt man nochmals die Oberkante und das Gewinde der Gläser sauber und verschliesst sie mit dem Deckel. Dabei dürfen die Gläser nicht superfest zugeschraubt werden, sie sollen das Glas nur ganz leicht berühren. Wenn nämlich beim Erhitzen der Wasserdampf nicht austreten kann, dann könnte der entstehende Überdruck die Gläser zum Platzen bringen.

Nun gibt man die Gläser ins Wasserbad im Schnellkochtopf und legt noch ein Geschirrhandtuch mit rein, so können die Gläser nicht aneinanderklappern und kaputtgehen. Die Gläser müssen nun 20 Minuten auf höchster Stufe im Schnellkochtopf („zwei Ringe“) sterilisiert werden. Anschliessend nimmt man den Topf vom Feuer und lässt ihn bei Raumtemperatur auskühlen.Der Schnellkochtopff sollte nicht mit fliessendem Wasser oder ähnlichem abgekühlt werden,da sonst auch hier die Gläser platzen könnten. Ist der Druck vollständig abgebaut, dann können die Gläser entnommen werden. Sollte sich der Deckel nicht von selbst an das Glas gesaugt haben, so schraubt man die Gläser nun händisch fest zu und wartet bis der Inhalt weiter abgekühlt ist. Ob sich nach dem Abkühlen ein Vakuum im Glas aufgebaut hat merkt man indem man auf den Deckel drückt. Er sollte bereits eingedellt sein, und beim Druck darauf sollte es keine Klackgeräusche geben. Falls sich partout kein Vakuum aufgebaut hat, dann kann man das Einkochen wiederholen, oder man verbraucht das betroffene Glas zügig innerhalb der nächsten Tage.

Die Gläser mit Vakuum sollten sich problemlos einige Monate ungekühlt halten. Falls im Laufe der Zeit eines der Gläser sein Vakuum verliert kann das verschiedene Gründe haben, allerdings ist dann auch nicht mehr ausgeschlossen das sich gasbildende Bakterien in der Konserve vermehrt haben und es besteht die Möglichkeit einer Lebensmittelvergiftung. Solche Konserven sollten deshalb entsorgt werden. Ein solcher Fall ist bei ausreichend langer Kochzeit und hinreichender Sauberkeit beim Einkochen allerdings kaum zu erwarten. Bei uns an Bord jedenfalls ist so etwas noch nicht vorgekommen.

Der Anblick der selbst eingekochten Fleischkonserven ist evtl. etwas gewöhnungsbedürftig,aber geschmacklich sind sie Corned Beef deutlich überlegen und als Zutat ein Highlight in jeder Bordküche. Spaghetti mit Bolognesesauce steht nun also nix mehr im Wege.

 

P1020979

Ein Gedanke zu “Fleisch einkochen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s